Till Burgwächter

© Sarah Quast

Till Burgwächter wurde 1975 in Gifhorn geboren, er atmet und arbeitet als freier Journalist und Autor in Braunschweig.
Seit 2001 freier Mitarbeiter des Metal Hammer, seit 2012 freier Mitarbeiter beim Orkus. Diverse Veröffentlichungen in Magazinen und Zeitschriften wie Junge Welt, Die Welt, Penthouse, Braunschweiger Zeitung, Kölnische Rundschau, taz, Federwelt und viele mehr. Zudem entstanden und entstehen Bücher wie „Die Wahrheit über Wacken“ (ab 2005), „Neues aus Trueheim“ (2013), „Happy Metal“ (2015), „111 Gründe Nachbarn zu hassen“ (2017), „Immer diese Beamten“ (2018) oder „How to Survive den Tod“ (Herbst 2020), in denen sich der „Teufelskerl und Tausendsassa“ (Rötgesbüttler Evening Star) mit seinen liebsten Hobbys beschäftigt: Heavy Metal, Fußball, Nachbarn, Leichen oder für was er sonst gerade bezahlt wird (von Verlegern, versteht sich).