Sven Stricker

© Kim Indra Oehne

Sven Stricker wurde 1970 in Tönning geboren und wuchs in Mülheim an der Ruhr auf. Er studierte Komparatistik, Anglistik und Neuere Geschichte (gelegentlich) und versuchte sich als Musiker und Nachwuchsjournalist (u.a. für die WAZ). 

1998 begann er ein Volontariat bei Ravensburger Interactive und war anschließend als Redakteur und später auch Regisseur für das dortige Hörspiel- und Kinderliederprogramm zuständig. Seit 2001 arbeitet er als freier Wortregisseur und Bearbeiter und gewann in dieser Funktion mehrmals den Deutschen Hörbuchpreis, als Preisträger zuletzt 2009 für seine Bearbeitung und Regie des Romans "Herr Lehmann" von Sven Regener. 2011 veröffentlichte er sein erstes selbst erdachtes Hörspiel "Böses Ende". Sein erster Roman "Schlecht aufgelegt" auf Basis dieses Hörspiels erschien im Juni 2013 bei Rowohlt Polaris.

Zwischen 2013 und 2016 war er selbst Mitglied der Jury des Deutschen Hörbuchpreises.

Sven Stricker lebt in Potsdam und hat eine Tochter.