DAS JUDASKREUZ – William Boehart

© Christian Geisler

19:30 Uhr, Kulturinstitut, Roter Saal, Schloßplatz 1

Eine historische Kriminalgeschichte

Mölln 1879. Auf dem halbfertigen Kriegerdenkmal wird die Leiche des jüdischen Kaufmanns Goldschmidt gefunden. Erstochen. Der Hamburger Kriminalkommissar Hundt und sein Kollege Stöter ermitteln. Doch der Mordfall ist hochkompliziert. Die Spur führt nach Hamburg in angesehene Kreise. Dort versucht ein antisemitischer Geheimbund, das Judaskreuz, den Bau eines Denkmals zu Ehren Lessings zu verhindern. Ein scheinbar undurchdringliches Labyrinth von gesellschaftlichen und politischen Begebenheiten macht es fast unmöglich, den Mord aufzuklären …

Dr. William Boehart, Schriftsteller, Historiker und langjähriger Kreisarchivar in Mölln, erzählt in seiner Kriminalgeschichte von Verschwörung, Mord, Liebe und Hass.

Eine Veranstaltung des Raabe-Haus:Literaturzentrum in Kooperation mit dem Braunschweiger Krimifestival.

Montag, 28. Oktober, 19:30 Uhr, Eintritt: 9 € VVK